30. März 2011

workflow: Umarmung mit Bär

Wo führt das  nun wieder hin? Ich weiß es nicht, es sieht irgendwie nach St.Georg und Rammstein aus und nach abgetakeltem Zirkus und Hafenromantik...

noch liegt man still, einander nicht gewahr

28. März 2011

workflow: neues Wimmelbild Farbe


Frische Frühstücksstimmung soll herrschen in der Küche der Chaosfamilie doch das ist leichter gewünscht als umgesetzt. Die Schwächen der Zeichnung werden mir nun klar: der Tisch ist sehr kleinteilig und wuselig- nichts woran das Auge sich festhalten kann (und mag) . Jetzt heißt es entweder digital Ausbesserungen vornehmen oder mit gewagten Farbkontrasten eine Balance schaffen...

Wir haben eine rote Küche...

oder doch besser eine schwarze?


Grüne Stimmung
Letzte übliche Notlösung des Malers: schwarz oder weiß übermalen alles.
Möglich wäre auch ein großes Ei auf dem Tisch, warum ist eigentlich egal..

26. März 2011

Lieber Nepumuk Nabel

Grußkarte fremdverfasst- Schlange Spaghetti

Beispiel einer handverfassten Karte, die ich für diejenigen verfasse, die nicht selber schreiben wollen - die Postkarte gibts gleich dazu und hat auch eine Vorderseite:

Grußkarte fremdverfasst- Schlange Spaghetti

25. März 2011

gemessener Ernst

Das find ich heute noch witzig- eine Offsetlithographie aus Studientagen als ich vom Ernst noch nichts wusste.

19. März 2011

otterbuch: Fangen eines Schweines

otterbuch: Fangen eines Schweines

Ja, das Otterbuch: hier werden die seltsamen Erlebnisse der Kindheit gesammelt und später bei Bedarf den therapeutischen Betreuern oder Partnern wertvolle Hilfe sein ;-)
Diesmal gehts um die Jagdleidenschaft des Mittleren: mit fast 9 hat er , zumindest gedanklich, bereits alles geschossen was schmeckt und von Interesse für sein Alter ist.
In einem exklusiven Interview verriet er mir fürs Otterbuch nun die besten Tricks zum Fangen eines Schweins. Hut ab und Herd an!

18. März 2011

Photoshop Colorpool

Photoshop Colorpool
Ich hab ja schon desöfteren die unheimlichen Begebenheiten angedeutet, mit denen Photoshop eigensinnig rätselhafte Bilder
schafft und mir zur Deutung vorlegt. Diesmal gehts um eine Farbpalette.
Photoshop scannt meine Festplatten nach persönlichen Dateien, filtert diese unter Berücksichtigung persönlicher Erlebnisse wie zum Beispiel dem ersten Fahrradsturz oder dem wiederholten Eindruck, den Schnellbahnen auf Dorfkinder machen. Danach werden die Emotionen farblich abgestuft und in parallelen Linien zu diesem netten Ergebnis generiert. Das, so Photoshop, sei nun ich.
Und ich gucke und denke, ja, warum nicht. Gefunden und angenommen. DAnke, Zufall…

17. März 2011

workflow: neues Wimmelbild

workflow: neues Wimmelbild
DinA2 ist größer als 24 Zoll, eine befreiende Erkenntnis!

Es ist ein Schande: nach ungefähr 2 Jahren ziehe ich aus verschiedenen Gründen die alten staubigen Kisten voller Zeichnungen hervor und stelle betrüblich fest: ich bin eigentlich ein Zeichner. Und am Besten sind meine Wimmelbilder, sie sprühen vor Ideen- ich darf mich an dieser Stelle selbst loben weil mich die komischen Zeichnungen selbst ins Schmunzeln und Grübeln bringen - das ist nicht selbstverliebt sondern Kreativität als Geschenk von oberer Natur. Damit bringe ich nur auf Papier was sowieso in der Luft liegt und mich als Filter benutzt.
Darum nun Schluß mit dem ewigen Rumgehocke vor dem Bildschirm und frisch und frei die Augen am SChreibtisch über feinem Zeichenkarton ruiniert! Verknotete Schultern und trüber Blick bleiben zwar aber es fühlt sich einfach besser an...
Bald gibts mehr zu sehen und vor der Buchmesse in Bologna schaffe ich hoffentlich noch das eine oder andere Werk. Übrigens lässts sichs wunderbar arbeiten zu einem Kayankaya Hörbuch - Türkenkrimi. Vier Cds, jedesmal vor dem Wechseln kurz mal aufstehen und den eigenen Muff Gassi führen, dann wieder Bleistift spitzen, Traubensaft einfüllen, nächste rein.

16. März 2011

workflow: altes Wimmelbild

wimmelbild skurril skizze

wimmelbild+skurril+skizze+detail
eine bunte Gästeschar (an denen man lieber vorbeiläuft)
Es sollte groß und einzigartig werden und vielleicht lag es an der übermächtigen Vorstellung in meinem Kopf, die sich nicht aufs Papier loslösen konnte, dass letztlich nichts daraus geworden ist: ein skurriles Wimmelbild mit atemberaubender Struktur , bevölkert von seltsamen Gestalten.


Wenn ich irgendwann mal die Zeit finde, überarbeite ich alles digital - das würde schonmal die architektonischen Merkmale sehr viel einfacher werden lassen. Illustrator kann besser Muster machen als ich ;-)

10. März 2011

Da sieht man mal wieder: Bär am See

Da sieht man mal wieder: Bär am See

Ok, auf den ersten Blick wirkt dieses Bildchen harmlos aber ich konnte feststellen, dass man damit genauso viel Zeit verbringen kann wie mit der Mona Lisa! Gedanklich und/oder augenscheinlich. Da sieht man mal wieder: es kommt drauf an.

7. März 2011

Im Alltagsblick: Pour Céline

Im Alltagsblick: Pour Céline
Heute beim Arzt entdeckt: diesen wundervollen Papierständer - eine bezaubernde, hintergründige Ode an die heimliche Verehrte...

2. März 2011

im Alltag entdeckt - aufgeregter Eiskratzer

Eigentlich war es diesmal kein Alltag - wie oft fährt man schon in Bruders BMW rum ...
Diesen ängstlichen Gesellen musste ich aber einfach beachten...

Aua! Halt sofort an!

1. März 2011

Maschinengewehr

Maschinengewehr
Im Halbschlaf fiel mir heute morgen folgende Formulierung ein:

"Bitte nicht", antwortete ich.

Spricht man das schnell aus, klingt das wie ein Maschinengewehr.
Ja, meine Damen und Herren - das ist Deutsch, zumindest hört sich unsere Sprache in anderländigen Ohren oft so akzentuiert und hart an. Dabei kann man selbst als Eigensprachler über solch holprige Aussprache stolpern.

Was fällt euch noch ein?

Uninteressantes Foto März 2011

Uninteressantes Foto März 2011