29. September 2014

24. September 2014

Zeichnung des Tages: Der vielschichtige Mensch

Der vielschichtige Mensch
ein Mensch ist ja nicht so (links)
vielmehr: er ist vielschichtig (rechts)

Eine alte Skizze aus Studienzeiten (ich hatte auch Aktzeichnen aber das hier tuts auch).
Manche zeichnen eher reduziert und wie das Haus vom Nikolaus in wenigen, fliessenden Strichen - andere tasten sich kreisend heran an die Form. Neun Jahre später weiß ich: vielschichtig können beide sein. Über die Ligne claire schreibe ich ein andern mal. 
Mein Stil ist in jedem Fall der einfachere :-)

23. September 2014

Das Ende Regnars #lem

Lem, Der Unbesiegbare Das Ende Regnars

"Nach kurzem Überlegen brach er also mit dem Messer nur das am Leder befestigte Monogramm des Geologen ab, steckte es ein und versuchte, von einem hohen Stein aus die leblose Szene noch einmal überblickend, zu begreifen, was hier eigentlich geschehen war. Es sah aus, als hätte Regnar auf den Roboter geschossen."

Lem, Der Unbesiegbare 1968

22. September 2014

Zeichnung des Tages mit Kind und Mond

Zeichnung des Tages mit Kind und Mond #drawing
Eine kleine Zeichnung, beim Baden des Kindes entstanden. Happy Birthday Paps, ein Hoch auf die Entdeckerlust und das kindliche im Künstler. Seht euch seine Ausstellung an!
+Jost Brendemühl

21. September 2014

Happy Birthday #leonardcohen

Happy Birthday #leonardcohenBeim Malen an Leonard Cohen gedacht. Wird heute 80. Graues Parkhaus mit viel Beton. Eine Fahrt im gelben Taxi. Vielleicht steht es auch. Irgendwoher gelangt Licht rein. Es macht die Schatten weich. Schlecht geschlafen.
Happy Birthday #leonardcohen

20. September 2014

Alles was ich im Kühlschrank hatte

Alles was ich im Kühlschrank hatte
Alles was ich im Kühlschrank hatte
war die Vision einer alten Ratte.

In the refrigerator all i had
was the vision of this old rat ....

17. September 2014

12. September 2014

Was macht man nur mit all mit all den Fotos?

Fotoreihe Grossneumarkt hamburg mit jumper

Schießwut

Augen auf und Smartphone zücken: Ruckzuck sind in der Hitze des Moments eine ganze Reihe Bilder geschossen, von denen bei späterer Betrachtung der Funke des Erlebten nicht so recht überspringen mag. Was macht man also nur mit all diesen Fotos? Vor allem mit den Uninteressanten?