10. März 2015

Einparken

Einparken
when it looks like art it may be art
Das digitale Schmuckstück hier trägt den Titel "Einparken".
Es zeigt eine weibliche Person vor einer unscharf  photografierten Wiese welche im Hintergrund von vertikal verzerrten Gebäuden begrenzt wird. Der Titel lässt vermuten, dass der Betrachter irgendwo da hinten einparken soll. Die Person guckt auch so. Blöd nur, dass das Tor nicht auf gemalt wurde - man kann da nicht einparken (falls die Garage gemeint ist) und der Schatten von der Karre fehlt auch - auffällig. Ok, der lange schmale Schatten könnte eventuell zu einem Schiff gehören oder einem Düsenjäger mit Nasenantenne. Die würden aber da nie reinpassen. Also pseudotiefgängiger Quatsch.
Aber schön irgendwie.

Teilnehmer beim